Symposium 'Wald und Gesundheit'

(Anmerkung: der Programmfolder folgt in Kürze ...)

Die ARGE Mariazellerland/Mürztal organisiert ein zweitägiges Symposium rund um das vielschichtige Thema "Wald und Gesundheit".
In unterschiedlichen Vorträgen und Workshops wird dem Geheimnis rund um die gesundheitsfördernde Wirkung des Waldes nachgegangen.
 
Meine Beiträge beim Symposium sind der Vortrag
'Co-)Therapeut Wald'
und der gemeinsame Workshop mit Dr. Thomas Legl ('Therapiesalon im Wald')
'Suchttherapie und -prävention mittels Naturerfahrungen, Ansätze zu mentaler und psychischer Gesundheit'

 

Infos zum Symposium

Nicht nur viele Produkte des Waldes sind gesundheitsfördernd, auch der Waldaufenthalt selbst kann den Menschen auf andere - positive - Gedanken bringen.
Viele WaldbesucherInnen wissen intuitiv, dass ein Spaziergang in diesem Lebensraum ihnen gut tut, aber auch wissenschaftliche Erkenntnisse untermauern mittlerweile die gesundheitsfördernde Wirkung eines Waldbesuches. In manchen Ländern werden Waldbesuche und die Erholung im Wald sogar als Therapie empfohlen und eingesetzt.
 
• Was ist es nun, das den Wald zur Heil- und seelischen Zufluchtsstätte macht, und wie soll ein solcher Wald aus therapeutischer Sicht aussehen?

Termin   1. und 2. Oktober 2021 (1.10., 13 Uhr bis 2.10., 17:30 Uhr) 
Ort   Forstliche Ausbildungsstätte Pichl, St. Barbara im Mürztal
Kosten   150 € (Teilnahmegebühr mit Workshop) / 100 € (Teilnahme online)
Anmeldung   ausschließlich über die Website www.fastpichl.at

Dieses Symposium ist ein Wahlmodul D der WaldpädagogInnenausbildung.